• Kräuter

    Kräuter - Gefährten am Wegesrand

    Ein Kräuterspaziergang für die gemütliche Leseecke

  • Kräuterspaziergänge und Jahreskreisfeste

  • Göttinnen

    Göttinnen aller Kulturen

    und ihre heilenden Pflanzen

  • Unsere Heilkräuter

    Unsere Heilkräuter

    Bestimmen und Anwenden - ganz einfach unterwegs

  • Kräuter für Körper und Seele

    PhytoKinesiologie und die ganzheitliche Perspektive

Kräuter, die Frauen gut tun Göttin
Wohl seit Urzeiten haben Frauen bei den Pflanzen der Natur Hilfe gefunden für ihre „Frauenprobleme“.
Kräuter aus unserer heimischen Umgebung können Blutungen anregen oder stillen, Entzündungen und Krämpfe lindern, Zyklusstörungen regulieren, Geburt und Stillzeit begleiten und - nicht zuletzt - durch die Wechseljahre führen....  
Das Wissen um die Wirkungen der Pflanzen war Teil der weiblichen Tradition. „Was unsere Großmütter noch wussten“ lassen wir heute wieder aufleben. Vieles ist überliefertes Heilpflanzenwissen, vieles bestätigt die moderne Phytotherapie.
Allein die Beschäftigung mit Kräutern und ihren Fähigkeiten wirkt heilend und macht neugierig auf Neues. Es macht Spaß und ist so kraftvoll, immer mehr die Spezialistin für die eigene Gesundheit zu werden.

Was frau immer in der Kräuter-Hausapotheke haben sollte:

Ackerschachtelhalm – stärkt Haut, Schleimhaut, Bindegewebe und Knochen.
Beifuss – sorgt für die Regelmäßigkeit der Regel.
Frauenmantel – ist unentbehrlich von der Pubertät bis zu den Wechseljahren.  
Gänsefingerkraut – löst jede Verkrampfung.
Goldrute und Bärentraubenblätter -  werden gebraucht bei allen Problemen von Niere und Blase.
Hirtentäschelkraut – stillt Blutungen.
Johanniskraut – ist Nervenbalsam und Narbenpflege.
Kamille – hilft gegen jegliche Infektion.
Leinsamen - Darm- und Schleimhautpflege und für die Wechseljahre.
Rosen - für die Liebe und das Lieben.
Salbei – nimmt das übermäßige Schwitzen.
Schafgarbe - „im Leib tut wohl jedem Weib“.
Weiße Taubnessel – pflegt die zarten Schleimhäute liebevoll.
Thymian - macht Mut, hemmt Entzündungen und bringt Urvertrauen.


Und hier das Rezept für das Haarwasser:
(klappt auch mit getrockneten Pflanzenteilen)
(frische) zerkleinerte Klettenwurzel               40 g
(frische) zerschnittene Brennnesselwurzel    40 g
Rosmarinblätter                                              10 g
Alkohol                                                         300 ml
ätherisches Rosenöl                                    etwa 5 Tropfen

Die Kräuter in ein Glas füllen, mit etwa 30%igem Alkohol (z.B. Kornschnaps) übergießen, so dass alles bedeckt ist. 3 Wochen ziehen lassen. Durch einen Kaffeefilter abfilrieren. Mit einigen Tropfen ätherisches Öl von der Rose aromatisieren.
2-3 mal pro Woche in die Kopfhaut einmassieren, das stärkt den Haarboden und macht die Haare kräftiger und schöner.


0
0
0
s2sdefault

Wir leben auf diesem wundervollen Planeten und sind gerade in einem der größten Wandlungsprozesse. Wie geht es der Erde damit? Was braucht die Erde von uns Menschen, damit wir gemeinsam wachsen können? In diesem Kongress sprechen wir auch über die „Seele“ der Erde und ihr Bewusstsein. Tauchen tief in uraltes Wissen ein und zeigen Wege dies heute umzusetzen. Das Interview mit Ursula Stumpf gibt es am 21. April.

Online Kongress

WebSeminar Pflanzenastrologie. Jeden Monat besprechen wir von 18 - 19 Uhr aktuelle Themen aus Natur und Kosmos. Wir schauen die Planetenkonstellationen im Horoskop und am Himmel an, betrachten die dazu gehörenden Pflanzen und machen eine kurze Fantasiereise.

Web-Seminar in Pflanzenastrologie

Basiswissen über Heilpflanzen online erfahren - Lernen mit der eigenen Zeiteinteilung und in der eigenen Geschwindigkeit. Das geht jetzt mit dem neuen e-Learningkurs Pflanzenheilkunde - erschienen im Thieme-Verlag.

E-learning-Projekt "Heilpflanzenkunde" jetzt online

Hier gibt es wahre Schätze an Interviews über die Heilkräfte der Natur. Die Gespräche stecken voller Weisheit, voller Wissen und schaffen das Vertrauen, das wir gerade in dieser Zeit brauchen. Die Auswahl ist riesig. Viel Freude beim Ansehen!

Heilkräfte der Natur

Weiden helfen, mit der Kälte und ihren Folgen umzugehen. In der Rinde der jungen Weidenäste sind 7-10% Salicylsäureverbindungen enthalten, außerdem Gerbstoffe und Flavonoide. Ein Tee aus der Weidenrinde hilft bei Erkältungen und Grippe, senkt das Fieber, nimmt die Kopfschmerzen und löst das entgiftende Schwitzen aus.

Knospen und Rinden im Frühjahr

Unser Darm ist vom Mund bis zum After etwa fünf bis sieben Meter lang. Dünn- und Dickdarm legen sich in ihrem Inneren in Millionen kleiner Fältchen, Grübchen und Zotten und vergrößern so ihre Oberfläche auf etwa 400 m². Zur Nelkenwurz gibt es mein Interview-Video auf youtube.

Gesunder Darm

Der Giersch (Aegopodium podagraria) wuchert besonders hartnäckig und bringt so manchen Gärtner zur Verzweiflung. Doch betrachten wir Giersch einfach als delikates, regelmäßig nachwachsendes Bio-Gemüse – und ernten ihn ab! Er enthält viel Vitamin C und Mineralstoffe wie Eisen, Kupfer und Mangan.

Frühjahrskräuter

Viele heimische Heilpflanzen, die besonders im Frühjahr voller Vitalität aus der kalten Erde sprießen, werden immer noch als Unkraut verkannt! Doch anstatt auf den Kompost sollten sie in Küche und Kochtopf wandern!

Frühjahrsmüdigkeit

"Meine PflanzenManufaktur" steckt voller nützlicher (und unnützer ;-)) Dinge, die unsere Vorfahren aus Pflanzen hergestellt haben und die wir auch heute noch ganz leicht selber machen können. Das macht Spaß und ist eine ganz besondere Art von Entschleunigung.

Meine Pflanzenmanufaktur

Altbekanntes und Zukunftsweisendes über Bäume aus der Sicht von drei Autoren: Kulte und Sagen (erzählt von Vera Zingsem), Traditionelles Heilwissen (ausgegraben von Ursula Stumpf), Wissenwertes und Überliefertes (neu belebt von Andreas Hase).

Mythische Bäume -

Alte Pflanzengötttinnen mit neuem Schwung! Das Buch wurde neu aufgelegt und erweitert durch 18 Pflanzen, die uns aus dem Stadtpflaster entgegen wachsen. Monat für Monat gibt es auch mitten in der Stadt neues, frisches Grün, das beachtet werden will. Es erzählt gerne etwas über sich selbst und seine Kräfte. Und findet immer wieder die Verbindung mit einer Göttin dieser Welt.

Pflanzengöttinnen und ihre Heilkräuter

Wellness pur mit Pflanzen aus Wald und Flur. Hier erfahren Sie, welche Kräfte in Pflanzen stecken und wie Sie sie für Ihr Rundum-Wohlbefinden nutzen können.

Kräuter für Körper und Seele