Kräuter, die das Fasten begleiten
Brennnessel
Fasten ist wellness für den Darm und Entlastung, Entgiftung, Entsäuerung und Erholung  für den Körper.
Egal für welche Art zu fasten Sie sich entscheiden, immer ist es wichtig, viel zu trinken. 3 Liter pro Tag sollten es mindestens sein. Das unterstützt die Reinigung und Entgiftung des Körpers über Niere, Leber, Darm und Haut. Mindestens 2 Liter davon können dünne Kräutertees sein.


Zur Anregung der Nieren dienen Tees aus Brennnesseln, Birkenblättern oder Löwenzahn. Brennnesseln sind voller Mineralsalze, die dem Körper helfen, Säuren auszuscheiden (Eisen, Calcium, Kalium, Magnesium, Mangan, Kieselsäure, Phosphor, Chrom, Kobalt), voller Vitamine C, E, B, K, Carotinoide und sind voll von Chlorophyll, das den ganzen Organismus stärkt. Brennnesseltee liefert neue Energie. Sie können einen Brennnesseltrank auch kalt ansetzen, indem Sie den Esslöffel getrocknete Brennnesseln mit 1 Liter Wasser in eine Karaffe geben und übernacht stehen lassen. Erwärmen Sie am nächsten Morgen nur auf Trinktemperatur und sieben ab. Dieser Trank schmeckt sanfter als der heiße Aufguss.
Wer schon frische Brennnesseln in der Natur entdeckt, kann die natürlich in die Küche bringen – und vielleicht auch in die Gemüsebrühe streuen.


Eine Wohltat ist ein Schafgarben-Leberwickel um die Mittagszeit. In dieser Zeit kann die Leber die Unterstützung besonders gut gebrauchen. Das bereiten Sie vor: Eine Wärmflasche halbvoll mit heißem Wasser, einen Badehandschuh, ein Frotteetuch und einen Wollschal. Übergießen Sie 2 gehäufte Teelöffel Schafgarbe mit ½ Liter kochendem Wasser und lassen 5 Minuten zugedeckt ziehen. Gießen Sie diesen Tee durch den Waschhandschuh, so dass die Schafgarbenteile darin zurück bleiben, drücken vorsichtig aus (heiß!), wickeln das Frotteetuch rundherum und legen alles auf die Lebergegend (rechter Oberbauch). Binden Sie die Wärmflasche mit dem Wollschal fest und decken sich gut zu. Ruhen Sie etwa ½ Stunde, und wenn Sie den Wickel abgenommen haben, bleiben Sie ruhig eine weitere halbe Stunde liegen.


FenchelGenauso wohltuend ist ein Leberwickel mit Fenchel (auch Fenchel unterstützt die Entgiftungsfunktion der Leber) und trinken Sie Fencheltee. Fenchel entfernt zähen Schleim aus der Lunge, reinigt den Darm, löst Krämpfe, bringt Wärme in den Verdauungstrakt, beruhigt und sorgt für erholsame Entspannung. Fenchel-Tee ist wärmende Fürsorge. Zerstoßen Sie 1 TL Fenchelfrüchte, bevor Sie 1Liter heißes Wasser darüber gießen. Lassen Sie gut zugedeckt 5 Minuten ziehen und genießen den Tee schluckweise.



Wer lieber nur Wasser trinken mag, der koche sich normales Wasser ab. Das ist ein altes Rezept aus dem Ayurveda. 1 Liter Wasser wird etwa 15 Minuten lang leise geköchelt. Das füllen Sie dann in eine Thermoskanne und trinken in regelmäßigen Abständen – etwa jede Stunde – einige Schlucke so heiß wie möglich. Dieses Wasser dringt bis in die kleinsten Kapillaren und reinigt das Gewebe gründlich. 


Ausgedehnte Spaziergänge, Walken, Fitness, Basen- oder Meersalzbäder, Sauna und viel Schlaf machen das Fasten zu einem Jungbrunnen.