MaiblütenträumeMaiblüten

Eine Auswahl dieser Blüten (und noch viele andere) finden Sie jetzt bestimmt in Ihrem Garten, auf dem Balkon oder bei einem Spaziergang: Rosen, Pfingstrosen, Holunder, Gänseblümchen, Salbei, Thymian, Malven, Taubnesselblüten… 

Sammeln Sie einige dieser Blüten und nutzen sie für Schönheit und Gesundheit. Sie können sie gleich frisch verwenden.

 

Geben Sie in eine Karaffe mit frischem Wasser etwa eine Handvoll einer bunten Blütenmischung, lassen mindestens ½ Stunde stehen und erfrischen sich mit dem aromatischen Maigeschmack.

Probieren Sie einen Tee aus diesen frischen Blüten: Übergießen eine Handvoll frischer Blüten mit etwa 1 Liter etwa 60° heißem Wasser, lassen zugedeckt 5 Minuten ziGänseblümchenehen und genießen den Mai-Tee.

Auch ein Gesichtswasser können Sie sich selber herstellen: Eau de mille fleurs.

Füllen Sie ein Schraubdeckelglas locker mit einer Blütenmischung und übergießen sie mit etwa 30%igem Alkohol. Lassen Sie alles 10 Tage ziehen und filtrieren dann ab. Dieses duftende Blütenwasser ist gut haltbar. Vor Gebrauch verdünnen Sie es mit Wasser oder geben es auf einen angefeuchteten Wattebausch.

 

Blütenlikör

Das benötigen Sie: Schalen je einer ungespritzten Orange und Zitrone, 80g Kandiszucker, Blütenblätter von 5 duftenden Rosenblüten, 100g Himbeeren, ½ Vanilleschote (der Länge nach halbiert), 700ml Obstler. Geben Sie alle Zutaten in eine Flasche mit weitem Hals, schütteln täglich um und sieben nach 6-8 Tagen ab. In einer schönen Flasche lassen Sie den Likör noch 2 Monate im Keller ruhen.

 

Blütenhonig für Naschkatzen

Geben Sie in ein Schraubdeckelglas eine etwa 1 cm dicke Schicht Lavendelblüten und übergießen sie mit dickflüssigem Honig (z.B. Akazienhonig) bis die Schicht etwa 2 cm dick ist. Dann folgt eine Schicht Thymianblüten, wieder eine Schicht Honig, eine Schicht Salbeiblüten, eine Schicht Honig, eine Schicht Rosmarinblüten, eine Schicht Honig, usw. Je länger der Blütenhonig ziehen darf, umso aromatischer wird er schmecken.

 

Flowerpower - Blütenöle für die Schönheit als Körperöle, bei Sonnenbrand, Ekzemen, Haarpackungen… (oder doch lieber in den Salat?)

geht auch zu Müsli

Wieder benötigen Sie ein Schraubdeckelglas und füllen es mit einer Blütenmischung. Übergießen Sie die Blüten solange mit einem kostbaren Öl, bis mindestens 2cm Öl über den Blüten steht. Das ist wichtig, damit die Blüten nicht schimmeln. Das zarte Aroma der Blüten kommt am besten in Sonnenblumenöl oder Mandelöl zur Geltung. Lassen Sie diesen Ansatz etwa 3 Wochen bei Zimmertemperatur stehen, schütteln täglich um und filtrieren dann ab.


So wirken die Blüten:

Gänseblümchen - reinigen und erfrischen Haut und Schleimhaut von innen und außen.

Holunderblüten - steigern die Abwehrkräfte und sind ideal bei fiebrigen Erkältungen.

Kamillenblüten - reinigen die Haut und heilen kleine Entzündungen.

Lavendel – strafft und erfrischt die Haut, beruhigt das Gemüt, ist ein Allrounder.

Malve – bringt Feuchtigkeit in trockene Haut und glättet kleine Fältchen.

Melisse – beruhigt gereizte Mischhaut.

Rosen – pflegen trockene und empfindliche Haut.

Rosmarin – reinigt großporige, fettige Haut mit leichten Entzündungen; auch als Massage bei Muskelverspannungen.

Salbei – reinigt fettige, unreine Haut und regt den Hautstoffwechsel an.Bunte Mischung

Schafgarbenblütenöl – hilft bei Sonnenbrand, Strahlungsschäden.

Taubnesselblüten – beruhigt die Hut bei Verbrennungen, Neurodermitis.

Thymian - desinfiziert und reinigt unreine Haut.