• Meine Pflanzenmanufaktur

    Meine Pflanzenmanufaktur

    Bewährte Traditionen neu entdecken

    Neu erschienen

  • Kräuterwanderungen und Jahreskreisfeste

    30. April, Walpurgis - Rotbuche und Walburga, !!! diesmal am Jakobsbrunnen, Karlsbad-Ittersbach !!!!

  • Göttinnen

    Göttinnen

    und ihre Heilpflanzen

  • Kräuter von A-Z

    Kräuter von A-Z

    Kräuter von A-Z

  • Unsere Heilkräuter

    Unsere Heilkräuter

    Bestimmen und Anwenden - Die Neuauflage

  • PhytoKinesiologie - Kräuter für Körper und Seele

    Unter der Gierschblüte

Tausendgüldenkraut, ein Tausendsassa.
Centaurium erythreae, Enziangewächse

TausendgüdenkrautDas Tausendgüldenkraut ist in Europa nicht sehr häufig und steht unter Naturschutz. Es wächst auf lehmigem, verdichteten Böden an Wiesen, Weg- und Waldrändern. Der vierkantige, zähe Stängel, wird bis zu 40 cm hoch und trägt ein Büschel sternförmiger rosaroter Blüten. Sie sind von bestechender schlichter Schönheit und sehen aus wie kleine Enziane, mit denen sie verwandt sind. Tausendgüldenkraut blüht bei sonnigem Wetter von Juli bis September. Verwendet wird das gesamte Kraut mit Blüten.
Diese Pflanze hat ihren Namen von einem griechischen Zentauren, der die eitrigen Wunden an seinen Pferdebeinen mit Tausendgüldenkraut geheilt haben soll. Erythros ist das griechische Wort für rot und bezieht sich sowohl auf die Blütenfarbe, vielleicht auch auf die Wirkung bei Hautausschlägen.

Tausendgüldenkraut heißt es der Legende nach, weil einst ein reicher Mann, der immer wieder an Fieber litt, demjenigen eintausend Gulden versprach, der ihm ein Heilkraut gegen seine Krankheit bringen könne. Das Fieberkraut wurde gebracht, der Kranke geheilt und der Name 1000guldenkraut fortan respektvoll verwendet.

Sebastian Kneipp schätzte es als Universalmittel. Seinen Erfahrungen nach verdrängt es Magenwinde, schafft unbrauchbare und ungenügende Sekrete fort, verbessert Magensäfte und wirkt sich günstig auf Leber und Niere aus. Für ihn ist es das beste Mittel gegen Sodbrennen. Und er schrieb: Der Name lautet auf eine hohe Summe, die Hilfe spendet das Kraut einem jeden umsonst.

Tausendgüldenkraut enthält Bitterstoffe (Amarogentin und Gentiopikrin) und ist ein Allheilmittel für alle Beschwerden, die auf kraftlose Verdauung zurückzuführen sind. Es

-    wirkt als Magenkraut mild und sanft bei Appetitlosigkeit und Verdauungsschwäche, stärkt besonders einen lustlosen Magen, (nicht bei übersäuertem Magen oder Magengeschwüren verwenden),

-    hat sich bewährt bei allen Virus-Infektionen, Influenza-Viren, Coxackieviren mit Fieber (deswegen: Fieberkraut),

-    hilft jenen auf die Beine, die sich nach langer Krankheit nur schwer wieder erholen,

-    stärkt bei (nervösen) Erschöpfungszuständen,

-    unterstützt die psychologische Behandlung von Magersucht und Essstörungen,

-    beruhigt und begleitet bei Schwangerschaftsübelkeit,

-    heilt und desinfiziert schlecht heilende Wunden und Ekzeme (als Umschlag).


Centaury ist bei den Bachblüten die Essenz, die den eigenen Willen wieder spürbar macht und hilft, die eigenen Bedürfnisse besser zum Ausdruck zu bringen, sich durch zu setzen.


Die Rezepte:
Bereiten Sie den Tausendgüldenkrauttee am besten als Kaltansatz zu: Übergießen Sie ½ Teelöffel voll Tausendgüldenkraut mit 250ml kaltem Wasser, lassen über Nacht stehen und sieben dann ab. Diesen Tee können Sie auf Trinktemperatur erwärmen und vor den Mahlzeiten ungesüßt trinken. So ein Becher voll pro Tag genügt. 

 Tausendgüldenkraut
Tausendgüldenkrautwein: Übergießen Sie in einem großen Weckglas 15 g Tausendgüldenkraut, 10 g Kamille und eine mit der Schale geschnittene (unbehandelte) Orange mit 0,75 l mildem Weißwein. Lassen Sie diesen Ansatz 10 Tage lang stehen und schütteln regelmäßig um. Dann sieben sie den Wein ab und bewahren ihn in einer dunklen Flasche im Kühlschrank auf. Trinken Sie ein Likörgläschen dieses „Arzneiweines“ vor dem Essen.  
Wer diesen Wein trinkt, entdeckt Fröhlichkeit und Lebensfreude wieder. „Bitter macht das Herz froh” heißt es in der Volksmedizin. Das gilt besonders für das Tausendgüldenkraut.



Ein Badezusatz von Tausendgüldenkraut hilft bei Übermüdung und bei unreiner Haut. Weichen Sie 3 Esslöffel Tausendgüldenkraut in 1 Liter Wasser 12 Stunden lang ein, sieben ab und fügen es dem warmen Badewasser hinzu. Und staunen Sie über die Wirkung.


Bei Blutarmut: 1 Teelöffel voll Tausendgüldenkraut in 1 Liter guten Rotwein 8 Tage lang ziehen lassen. Abseihen, in einer dunklen Flasche kühl lagern. 2 x täglich ein kleines Gläschen getrunken, stärkt das Blut. 


Neuere wissenschaftliche Untersuchungen einer weiteren Inhaltsstoffgruppe des Tausendgüldenkrautes, der Eustomine, haben aufgezeigt: das Tausendgüldenkraut enthält hochwirksame Antimutagene, d.h. vor Tumor schützende Substanzen.

Das neue Buch "Meine PflanzenManufaktur" steckt voller nützlicher und unnützer Dinge, die man aus Pflanzen ganz leicht selber machen kann. Und auch ein anregendes Geschenk.

Meine Pflanzenmanufaktur

„Ostern“ war vor langer Zeit das Fest der germanischen Göttin Ostara. Es wurde zur Tag- und Nachtgleiche im März gefeiert. Ab jetzt sind die Tage wieder länger als die Nächte. Ostara bringt uns die Sonne aus dem Osten – sie bringt uns Licht, Wärme – und neues Leben.

Ostara - Göttin des Frühlings und des Ackerbaus

Kräuterwanderungen und Jahreskreisfeste. Mit wachen Sinnen streifen wir durch Wald, Wiese und an den Bach, erleben die Veränderungen in der Natur und lassen den Tag am Feuer mit Liedern und Geschichten ausklingen.

Kräuterwanderungen und Jahreskreisfeste

Die Nelkenwurz ist eine eher unscheinbare Wildpflanze mit kleinen gelben Blüten. Sie ist in vielen Gärten verbreitet - bleibt aber oft unentdeckt. Ursula Stumpf erklärt im SWR Fernsehen die heilende Wirkung.

Nelkenwurz - die unbekannte Heilpflanze. Video anschauen

Impressionen von Imbolg

Imbolg