• Meine Pflanzenmanufaktur

    Meine Pflanzenmanufaktur

    Bewährte Traditionen neu entdecken

    Neu erschienen

  • Kräuterwanderungen und Jahreskreisfeste

    1. Februar, Lichtmess, Brigit und Birken

  • Göttinnen

    Göttinnen

    und ihre Heilpflanzen

  • Kräuter von A-Z

    Kräuter von A-Z

    Kräuter von A-Z

  • Unsere Heilkräuter

    Unsere Heilkräuter

    Bestimmen und Anwenden - Die Neuauflage

  • PhytoKinesiologie - Kräuter für Körper und Seele

    Unter der Gierschblüte

Stress im Advent? Es geht auch ohne!

 Mistel

Mistel-Tee gegen hohen Blutdruck

Als immergrüner Busch ist die Mistel jetzt auf vielen Bäumen, die ihr Laub abgeworfen haben, gut zu erkennen. Kugelig schwebt sie zwischen Himmel und Erde und verleiht den kahlen Ästen im Winter etwas grüne Farbe. Ihr Alter verrät sie durch die Anzahl der Verzweigungen, jedes Jahr gestaltet sie eine weitere. Wer mag sie zählen? Manchmal wird eine Mistel bis zu 70 Jahre alt.

Sie ist ein Symbol für ungebrochene Lebenskraft auch in der kalten und dunklen Jahreszeit und sehr verwoben in die Bräuche zur Wintersonnenwende. Schutz, Kraft und Heilung verbinden wir Menschen mit dieser Pflanze. In England ist es üblich, sich unter einer Mistel zu küssen, denn unter diesem Zweig ist jeder frei von allen Konventionen. Doch Vorsicht: dieser Mistel-Zauber soll sieben Jahre lang anhalten.

 

Heute gibt es drei Bereiche, in denen die Mistel medizinisch eingesetzt wird. Als Tee oder Tinktur hilft sie bei leicht erhöhtem Blutdruck, bei Blutandrang im Kopf und dadurch bedingte Kopfschmerzen, bei Schwindel, Reizbarkeit und nervösen Herzbeschwerden.

Ein weiteres Einsatzgebiet der Mistelpräparate sind entzündliche Gelenkserkrankungen (Arthrose). Injektionen mit Mistelextrakt reizen Haut und Gewebe und fördern Durchblutung und Beweglichkeit der betroffenen Gelenke. Zum allergrößten Teil allerdings werden Mistelpräparate in der Tumortherapie eingesetzt. Sie hemmen das Krebswachstum und stärken das körpereigene Immunsystem. Die Mistel schützt gesunde Zellen vor den Schäden einer Chemo- oder Strahlentherapie. Sie wirkt insgesamt positiv auf den Krankheitsverlauf, verbessert die Lebensqualität und beugt Rückfällen vor.

Mistel im Schnee

Kaltauszug gegen hohen Blutdruck

Übergießen Sie 1 TL Mistelkraut mit 250ml kaltem Wasser und lassen diesen Ansatz 8-10 Stunden, am besten übernacht, ziehen. Nach dieser Zeit sieben Sie ab und erwärmen auf Trinktemperatur. Trinken Sie die eine Hälfte morgens, die andere Hälfte abends. Es ist empfehlenswert, mit diesem Tee eine Kur für vier bis sechs Wochen zu machen.

 

 

Machen Sie die Glühweinmischung selbst

Sie ist auch ein schönes Mitbringsel für eine Einladung im Advent. Für 1 Falsche Rotwein oder 1 Liter roten Saft vermischen Sie

1 Zimtstange (durchbrechen)

4 GewürznelkenDas wärmt gut

3 Sternanis

5 Kardamom

1 EL getrocknete Orangenschalen oder Orangenscheiben

50 g braunen Kandis

Diese Mischung geben Sie in ein schönes Glas mit Schraubdeckel und fertig ist Ihr Mitbringsel. Die Flasche Rotwein können Sie gleich mitverschenken.

 

Tauchen Sie ein in die Welt der Düfte:

ZimtZimt verschönt den Winter, er wärmt und tröstet. Sein Duft bringt Entspannung, Ruhe und ganz viel Energie und Kraft. Allein der Geruch macht schon gute Laune, denn er regt die Produktion des Glückshormons Serotonin an.

Zimt enthält Stoffe, die gegen hohen Blutdruck helfen. Und seit einigen Jahren haben Wissenschaftler bestätigt, dass er den Blutzucker senkt. Ein Zimt-Tee hat auch antibakterielle Wirkungen und hilft bei Erkältungen. Außerdem kräftigt er die Verdauung. Frauen mit Wechseljahrsbeschwerden gibt er den nötigen Gleichmut.

Die alten Chinesen glaubten, Zimt mache unsterblich. Mit Zimt gewürzter Wein ist für sie ein „Getränk der Götter“. Zimt erhöht die Lebensenergie und erwärmt den Körper. Und er fördert die geistige Beweglichkeit bis ins hohe Alter. Manche sagen sogar, Zimtduft ließe den Duft der Rose vergessen. Zimt unterdrückt das Verlangen nach Zigaretten, deswegen empfehlen Amerikaner immer wieder, an Zimtstangen zu saugen, wenn sich jemand das Rauchen abgewöhnen will. In der Antike war Zimt der Liebesgöttin Aphrodite geweiht – und verschönte das Liebesspiel. Ein Liebestee aus Indien enthielt genau unsere Glühwein-Gewürze: Zimt, Nelken, Kardamom, Muskat, Safran und Ingwer. Zimt macht Appetit – auch auf das Leben.


GewürznelkenGewürznelken vertreiben Lustlosigkeit und Kälte und bringen Wärme bis in die Zehenspitzen. Geborgenheit und Zufriedenheit macht sich breit. Das kräftige ätherische Öl schützt vor Ansteckung, hemmt Entzündungen und bessert (zusammen mit dem Rotwein) die Fließeigenschaften des Blutes. Gewürznelken kurbeln außerdem die Verdauung an und räumen den Magen-Darm-Trakt auf.

 

 



Sternanis
– entspannt, hilft gegen Erkältungskrankheiten und lässt tiefer durchatmen. Einem Bestandteil seines ätherischen Öls wurde das Grippemittel Tamiflu nachgebaut. De3r Duft des Sternanis hat Ähnlichkeit mit dem Öl aus unserem heimischen Anis, riecht nur noch viel feiner. Die sternförmigen Früchte enthalten die Samen eines immergrünen Baumes, der im Süden Chinas zu Hause ist. Sternanis findet sich auch in Zahnpasten, weil er für einen guten Mundgeruch sorgt.

Kardamom – kommt von einer schilfartig aussehenden Pflanze aus den feuchten Bergwäldern Indiens. Der Geschmack ist unvergleichlich – einmalig würzig. Auch er bringt Wärme in den Körper, hilft bei Erkältungen, hemmt Entzündungen und regt die Verdauung an. Er stärkt den Kreislauf und hebt das Lebensgefühl. Er regt Geist und Herz an und bringt Klarheit und Freude.

Orangen sind eingefangener Sonnenschein, regen die Zirbeldrüse an (und sorgen dafür, dass sie nicht so viel von dem müde machenden Melatonin produziert) und machen lebendig und humorvoll.

 

Rasierwasser

Geschenk für den Mann - pflegendes Aftershave

Damit er verführerisch duftet und zur Pflege nach der Rasur schenken Sie Ihrem Liebsten ein After-Shave. Die hautpflegende Grundlage eines Rasierwassers ist leicht herzustellen. Kochen Sie einen „normalen“ Tee aus Pfefferminze und Rosmarin (je 2 Teelöffel pro 250ml Wasser). Diese Tees beleben und reinigen die Haut.

Lassen Sie diesen Tee kalt werden und fügen 50 ml 70%igen Alkohol hinzu (aus der Apotheke).

Anschließend geben Sie 15 bis 20 Tropfen ätherisches Öl hinzu. Für einen würzig-herben Duft zum Beispiel Vetiver, Wacholder oder Zypresse. Diese ätherischen Öle pflegen, schützen und regenerieren die Haut. Wählen Sie einfach Ihren Lieblingsduft. Nach etwa 4 Wochen erreicht das After-Shave seine volle Duftnote und pflegt die Haut optimal.

Füllen es in einen Zerstäuber und sprühen es auch bei trockener Heizungsluft immer mal wieder zur Erfrischung ins Gesicht.

Das neue Buch "Meine PflanzenManufaktur" - steckt voller nützlicher und unnützer Dinge, die man aus Pflanzen selber machen kann. Ein schönes Weihnachtsgeschenk.

Meine Pflanzenmanufaktur

Skadi, die Schneekönigin legt ihren Zauber über das Land.

Skadi - skandinavische Göttin des Winters

Kräuterwanderungen und Jahreskreisfeste. Mit wachen Sinnen streifen wir durch Wald, Wiese und an den Bach, erleben die Veränderungen in der Natur und lassen den Tag am Feuer mit Liedern und Geschichten ausklingen.

Kräuterwanderungen und Jahreskreisfeste

Die Nelkenwurz ist eine eher unscheinbare Wildpflanze mit kleinen gelben Blüten. Sie ist in vielen Gärten verbreitet - bleibt aber oft unentdeckt. Ursula Stumpf erklärt im SWR Fernsehen die heilende Wirkung.

Nelkenwurz - die unbekannte Heilpflanze. Video anschauen

Impressionen von der Wintersonnenwende

Wintersonnenwende