• Unter der Gierschblüte

  • Kräuterwanderungen und Jahreskreisfeste

    21. Juni: Sommersonnenwende, Freyja und Frauenmantel

  • Göttinnen

    Göttinnen

    und ihre Heilpflanzen

  • Kräuter von A-Z

    Kräuter von A-Z

    Kräuter von A-Z

  • Unsere Heilkräuter

    Unsere Heilkräuter

    Bestimmen und Anwenden - druckfrisch erschienen

aus dem Inhalt: (einfach anklicken)


Linde1

Tipps zur Ernte und Aufbewahrung der Blüten

Ernten Sie die Blütenstände zusammen mit dem pergamentartigen Hochblatt am besten ein bis vier Tage nachdem sich die Blüten geöffnet haben, dann ist der Wirkstoffgehalt am größten. Lindenblüten sollten schnell und luftig getrocknet werden. Sie sind sehr licht- und luftempfindlich und müssen in gut schließenden, dunklen Gläsern aufbewahrt werden. werden. Der Gehalt an ätherischem Öl und die Wirksamkeit nimmt bei der Lagerung relativ schnell ab, deswegen ist es besonders bei Lindenblüten wichtig, sie jedes Jahr frisch zu pflücken.

 

Rezept Lindenblütentee

Für eine große Kanne Lindenblütentee übergießen sie eine Handvoll getrocknete Lindenblüten mit 1 Liter heißem Wasser - 2 Teelöffel frische oder 1 Teelöffel getrocknete Lindenblüten pro Tasse -, lassen 5 Minuten ziehen, sieben ab - und trinken so viel und so heiß wie möglich.

Lindenblütentee ist gut bei Erkältungskrankheiten und Grippe, unterstützt das Immunsystem und steigert die Abwehrkräfte. Die wassertreibende Wirkung der Lindenblüten hilft bei Blasen- und Nierenleiden, die krampflösende Wirkung lindert Magenschmerzen und Unterleibsbeschwerden sowie Kopfschmerzen und Migräne. Auch bei Husten lösen Lindenblüten den zähen Schleim, entkrampfen die Bronchien und erleichtern das Abhusten.

Den Tee süßen und seine Wirkung verstärken können Sie mit einem selbst angesetzten Lindenblüten-Honig. Geben Sie etwa 1 Tasse Lindenblüten auf 1 Glas möglichst flüssigen Honig und vermischen es sorgfältig. Schon nach 24 Stunden hat der Honig dieses Aroma angenommen!

 

Linde2

Rezept Lindenblüten–Bad (nicht, wenn bereits Fieber eingesetzt hat!)

Für einen entspannenden und die Abwehrkraft steigernden Badesud übergießen sie 2 Handvoll Lindenblüten mit 1 Liter heißem Wasser, lassen 10 Minuten ziehen, filtrieren ab und geben es dem Badewasser zu.
Dieses Bad ist auch eine Wohltat bei Rheuma, für nervöse Menschen oder „überdrehte“ Kinder.

 

 

 

 

 

Rezept kalter Lindenblüten-Tee

Ganz anders ist die Wirkung, wenn sie Lindenblüten kalt ansetzen. Ein Kaltaufguss stillt den Durst und wirkt erfrischend an heißen Sommertagen und bei Hitzewallungen in den Wechseljahren!
Dazu setzen sie Lindenblüten in kaltem Wasser an - 1 Hand voll frische Lindenblüten auf 1 Liter Wasser - und lassen sie 6–8 Stunden ziehen. Dieser Auszug färbt sich rot.
Nach körperlicher Bewegung, Körperarbeit wie Tai Chi und Shiatsu oder nach Massagen fördert ein kalt angesetzter Linden-Tee die Ausscheidung der gelösten Schlackenstoffe und unterstützt die Reinigung des Körpers.

 

Lindenblüten für die Schönheit

Der Zusammenhang von Lindenblüten und Schwitzen ist bekannt. Was viele Menschen sicher nicht wissen, ist, dass ein Bestandteil des ätherischen Öls der Lindenblüten, das Farnesol, verhindert, dass Körperschweiß in unangenehmen Geruch umgewandelt wird. Deswegen ist dieser Wirkstoff in vielen Deodorants enthalten.

 

Lindenblütenbad

Linden – Pflege und Schönheit für die Augen

Schon Hildegard von Bingen empfiehlt zum Schlafen frische Lindenblätter auf die Augen zu legen zur Klärung und Reinigung der Augen. Also – ein wahrer Schönheitsschlaf!

 

Ein Geheimtipp: Linden-Lidschatten

Frauen mit empfindlichen Augen wissen, wie schwer es ist, einen verträglichen Lidschatten zu finden. Für Experimentierfreudige: Probieren Sie doch mal einen selbst gemachten Linden-Lidschatten. Der macht nicht nur schön, sondern pflegt auch noch die Haut und besänftigt sogar gerötete Augenränder!
Lassen Sie ein Stück eines Linden-Asts samt Rinde langsam verkohlen.
Wiegen Sie von der entstandenen Lindenholzkohle 2 Gramm ab und verreiben Sie in einem Mörser zu Pulver – entfernen Sie zu große Stücke. Füllen Sie dann das Lindenholzkohlenpulver in ein kleines Glas – z,B. Glasgröße von Honigproben - und geben dann langsam Tropfen für Tropfen eine Mischung aus 7ml Glycerin und 3ml Wasser zu. Etwa 6 bis 8 Tropfen sind ausreichend! Jeden einzelnen Tropfen sorgfältig einrühren, bis das Pulver leicht zusammenklumpt und fest angedrückt werden kann.
Wer mag, kann getrocknete Rosenblütenblätter, Malvenblütenblätter oder Königskerzenblütenblätter hinzugeben und bekommt gleichzeitig noch ein wenig Farbe mit hinein.

 

Lidschatten

Rezept Lindenblüten-Gesichtswasser

Lindenblütenwasser zur Gesichtspflege ist ein altes Rezept. Ein solches Gesichtswasser mit „Tiefenwirkung“ haben Sie praktisch mit dem Teeaufguss schon hergestellt. Nehmen Sie einfach den Rest aus der Teekanne und reinigen damit wie gewohnt die Gesichtshaut. Wenn Sie das Gesichtswasser extra zubereiten wollen, überbrühen sie 1 Esslöffel voll Lindenblüten mit 250 ml heißem Wasser und lassen den Tee abkühlen. Sprühen Sie es als pflegendes und belebendes Gesichtswasser auf die Haut oder waschen auch das Gesicht damit. Das beruhigt die angespannte und gereizte Gesichtshaut.
Auch als letzte Spülung nach der Haarwäsche macht dieser Tee die Haare geschmeidig und entspannt die Kopfhaut.

 

 

Die kühlende Wirkung der Linde lindert auch das Brennen von erhitzter Haut nach zu viel Sonne. Bei Sonnenbrand sind Umschläge mit kaltem Lindenblütentee ausgesprochen wohltuend.