• Meine Pflanzenmanufaktur

    Meine Pflanzenmanufaktur

    Bewährte Traditionen neu entdecken

    Neu erschienen

  • Kräuterwanderungen und Jahreskreisfeste

    21. Juni, Sommersonnenwende, Linde und Freyja. Diesmal wieder in Schöllbronn.

  • Göttinnen

    Göttinnen

    und ihre Heilpflanzen

  • Unsere Heilkräuter

    Unsere Heilkräuter

    Bestimmen und Anwenden - Die Neuauflage

  • PhytoKinesiologie - Kräuter für Körper und Seele

    Unter der Gierschblüte

Herbstliche Waldspaziergänge und Sammelleidenschaft

 

Ross-KastanienKastanien

Ross-Kastanien enthaltenen Saponine und Flavonoide. Sie steigern die Durchblutung und fördern den Rückstrom des venösen Blutes zum Herzen. Sie lindern Entzündungsprozesse und beseitigen Ödeme. Dabei entfalten sie die beeindruckende Fähigkeit, die Wände der Blutgefäße so abzudichten, dass keine Flüssigkeit ins Gewebe übertreten kann und gleichzeitig das im Gewebe versackte Blut in die Venen zurückgeführt wird.

 

 

Bäder aus Kastanienfrüchten helfen bei Rheuma, Gicht und Durchblutungsstörungen.

Für ein Vollbad brauchen Sie einen halben Eimer frische Kastanien. Zerscheiden Sie die frischen Kastanienfrüchte und weichen sie mit den Schalen übernacht in Wasser ein. Während das Badewasser einläuft, kochen Sie die eingeweichten Kastanien kurz auf, seihen ab und geben den Extrakt ins Badewasser. Beim Rühren und Plantschen bildet sich schöner Schaum.

 

Rosskastanien-Pulver

Rosskastanien sind unsere einheimischen Waschnüsse. Sie stecken voller Seifenstoffe (Saponine). Sie sind leicht zu sammeln, reinigen wunderbar und ersetzen die Seife.

Schneiden Sie die frisch gesammelten Rosskastanien auf und entfernen die braune Schale. Aus diesem weißen Inneren können Sie Shampoo, Hautcremes, Seifen und Waschmittel herstellen. Schneiden Sie die Samen klein, lassen sie ein wenig antrocknen, pulverisieren sie dann im Mixer zu Mehl, breiten das auf einem mit Zeitungspapier ausgelegten Blech aus, lassen es 4-5 Tage trocknen und wenden es immer mal wieder hin und her. Sobald das Pulver trocken ist, füllen Sie es zum Aufbewahren in Gläser ab.

 

Rosskastanien - reinigen und beruhigen die Kopfhaut.

Zerschneiden Sie 10 frische Kastanien in kleine Stücke und geben sie zusammen mit 250 ml Wasser und 1 EL Honig in einen Mixer und mixen es, bis es eine gleichmäßige Konsistenz hat. Sieben Sie durch einen Kaffeefilter ab. Massieren Sie die Flüssigkeit in das Haar und lassen sie 10 Minuten einwirken. Gut ausspülen.

 

 EichelEicheln

Die Früchte der Eichen enthalten ebenso wie Rinde und Blätter viele Gerbstoffe. Durch Wässern können die Gerbstoffe der Eicheln entfernt werden. Eicheln enthalten außerdem viel Stärke (36%) etwas Eiweiß (3%) und wenig Fett (3%).

 


Eichelkaffee
– tut gut bei Verdauungsbeschwerden und Nervosität

Erhitzen Sie die Eicheln mit Schale in einer Pfanne. So dehnt sich der innere Kern aus und die Schalen lassen sich leicht ablösen. Zerschneiden Sie die Kerne und legen sie 1-2 Tage in kaltes Wasser, um ihnen die Gerbstoffe zu entziehen, rühren dabei ab und zu um und erneuern das Wasser 1-2mal. Dann sieben Sie ab, lassen gut abtropfen und geben die Stücke auf ein Backblech bei 120°C in den vorgeheizten Ofen. Rösten Sie die Eichelstücke unter Umrühren, bis sie mittelbraun sind, lassen sie abkühlen und bewahren sie in einer Dose auf. Dann mahlen Sie sie in einer Kaffeemühle. Der Rest ist wie bei normalem Kaffee: Übergießen 1TL Pulver mit 250ml kochendem Wasser, lassen kurz ziehen, sieben dann ab und trinken. Und - wie schmeckt´s?

 

 

BucheckernBucheckern

Aus den stacheligen Hüllen fallen im Herbst die Bucheckern auf die Erde und sind ein nussiger und stärkender Genuss. Der botanische Name verrät es: Fagus sylvatica bedeutet Essen im Wald. 3-4 Kg Bucheckern liefern etwa 1 Liter hochwertiges und schmackhaftes Öl mit einem sehr hohen Anteil an mehrfach und einfach ungesättigten Fettsäuren.

 

Gesunder abendlicher Knabberspaß

Die Bucheckern lassen sich leichter öffnen, wenn Sie sie kurz mit heißem Wasser übergießen. Mit einem Küchenmesser schälen sie den inneren Kern heraus, die braune Haut kann dranbleiben. Rösten Sie die Bucheckern in einer Pfanne unter ständigem Rühren etwa 5 Minuten lang und knabbern sie dann auf.  

"Meine PflanzenManufaktur" steckt voller nützlicher (und unnützer ;-)) Dinge, die unsere Vorfahren aus Pflanzen hergestellt haben und die wir auch heute noch ganz leicht selber machen können. Das macht Spaß und ist eine ganz besondere Art von Entschleunigung.

Meine Pflanzenmanufaktur

Heute noch nennen wir diese große germanische Göttin täglich beim Namen – wenn auch ganz unbewusst und in etwas abgewandelter Form: unsere Anrede "Frau" leitet sich von Freyja her und bedeutet Herrin, Gebieterin. Sitzen wir Frauen da nicht gleich ein bisschen gerader, aufrechter, selbstbewusster?

Freyja - Göttin des Glücks und der Liebe

Acht mal im Jahr - immer an den Tagen der Jahreskreisfeste - streifen wir mit wachen Sinnen durch den Wald, über die Wiese und an den Bach. Dabei erleben wir die Kräfte der heilenden Pflanzen und der Natur ganz unmittelbar. An einem Lagerfeuer lassen wir den Tag mit Liedern und Geschichten ausklingen.

Kräuterwanderungen und Jahreskreisfeste

Hier sind sie - die Fotos von der Walpurgisnacht. Und immer noch: Fotografische Impressionen von dem wunderschönen Tag auf der 10. Karlsruher UnKrautKonferenz.

10. Karlsruher UnKrautKonferenz 2017 und Walpurgis